pro aere








Haftung
 
 

Powered by Easy-Site ®

Etikettenschwindel: GastroSuisse und die Wahrheit

Erstaunliches vernimmt man von der Jahresmedienkonferenz des Schweizer Wirteverbandes GastroSuisse!

Der Wirteverband GastroSuisse verbreitet*, er habe zusammen mit dem Bundesamt für Gesundheit BAG eine Arbeitsgruppe gegründet, um – unter anderem – «einschränkende Gesetze» für rauchfreie Räume in der Gastronomie zu vermeiden.
Das ist eine Lüge.

Das Bundesamt für Gesundheit BAG und GastroSuisse betreiben keine gemeinsame Arbeitsgruppe – erst recht keine mit dem Ziel, die geregelte rauchfreie Gastronomie zu verhindern.

GastroSuisse hat nicht nur erstaunliche Schwierigkeiten mit der Wahrheit, sondern auch mit der Lufthygiene und den Anliegen der Bevölkerung: Seit Jahren agitiert der Verband gegen eine gesetzliche Verankerung von rauchfreien Räumen in Restaurants. Wohl gegen besseres Wissen: In allen Ländern und Regionen, in denen rauchfreie Räume in Gastrobetrieben vorgeschrieben sind, profitieren Wirte und Kunden davon – auch wirtschaftlich. GastroSuisse verschweigt diese Erkenntnisse.

Der Grund liegt nahe: GastroSuisse hat jahrelang mit der Schweizer Zigarettenindustrie kooperiert und damit die rauchfreie Gastronomie praktisch verhindert.

GastroSuisse stellt sich damit gegen den Wunsch der Kunden und der Bevölkerung und auch gegen die Interessen der eigenen Mitglieder, der Wirte: Markterhebungen zeigen deutlich, dass die Bevölkerung nach gesetzlichen Regelungen für rauchfreie Räume in Restaurants verlangt.

* Medien-Information «Die Stimmung in der Branche ist gedämpft»,
GastroSuisse-Jahresmedienkonferenz vom 13. April 2005 in Zürich

zurück